Nagetierforum.de - Die große Online-Community für Tierfreunde und Tierhalter

Registrierung
Zur Startseite
Suche

Häufig gestellte Fragen
Teammitglieder

Wettbewerb
Links


von: TRUCK1
Views: 680


von: Elfe
Views: 3947




Nagetierforum - Das Forum rund um Nagetiere, Exoten und Haustiere » Nagetiere » Degus und Chinchillas » Viele Fragen bezüglich der Deguhaltung! » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Viele Fragen bezüglich der Deguhaltung!
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Manatee Manatee ist weiblich
Grünschnabel

Dabei seit: 06.08.2015
Beiträge: 7

Viele Fragen bezüglich der Deguhaltung! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zwar habe ich mich bereits sehr intensiv mit dem Thema befasst, allerdings stellen sich mir noch einige kleinere Fragen bezüglich der Deguhaltung, bevor ich die kleinen Nager bei mir einziehen lasse, da ich im Internet dazu bisher noch nichts bzw. nur schwammige/unterschiedliche Antworten gefunden habe.
1. Ein Degu wird krank. Es kann ja immer mal passieren, dass sich ein Degu z.B. eine Erkältung einfängt und ich weiß, dass das bei Degus schnell gefährlich werden kann und man sofort einen Tierarzt aufsuchen muss. Muss man das Tier danach bis zur Genesung von der Gruppe isolieren? Falls ja, wie löst man das am besten? Den kranken Degu einfach temporär in einem kleineren, "zweckmäßigen" Gehege halten und später wieder in die Gruppe integrieren?
2. Voliere nachts abdecken. Mein Vater hat letztens angemerkt, dass man die Käfige von Vögeln nachts abdecken sollte (ich habe mich nicht mit Vögeln befasst, daher weiß ich nicht inwiefern das stimmt), damit sie nicht aufschrecken, sollte im dunklen Raum plötzlich das Licht angemacht werden. Sollte man das bei Degus auch machen oder wäre das unnötig oder sogar kontraproduktiv?
3. Futterdosierung. Ich habe gehört, dass für eine Gruppe von etwa 3 oder 4 Degus (bei mir sind drei geplant) ca. eine kleine Tasse Fertigfutter am Tag reichen sollte, da sie sich ja hauptsächlich von Raufutter ernähren (sollten) und dieses ja auch immer für sie erreichbar sein sollte. Wie regelt ihr es, wenn die Futternäpfe mit Fertigfutter aber schon am frühen Nachmittag leer sein sollten? Gebt ihr etwas nach oder reicht es dann auch für die Degus für heute an Fertigfutter und sie müssen sich für den Rest des Tages an Heu halten?
4. Käfiggröße. Meine Voliere hat eine Grundfläche von 99x71cm (ca. 0,7m²) mit einer Innenhöhe von 138cm (170cm Gesamthöhe) und ich denke ich werde den Platz auf etwa 2-3 Etagen + Grundebene aufteilen (ist noch nicht fertig). Das Ganze lässt sich zwar schwer verändern, aber ich wollte mal gerne noch eine dritte Meinung hören. Degus sind ja eher Lauf- als Klettertiere aber kann ich drei Degus auch ohne schlechtes Gewissen darin halten? Zu dem kommt, dass mir die Maße des Käfigs, wenn ich mir andere anschaue, im Nachhinein doch recht klein vorkommen, was mich jetzt doch etwas verunsichert.
5. Kämpfende Degus. Woran genau kann ich erkennen, ob eine Rangelei lediglich der Rangordnung dient und/oder nur spielerisch ausgetragen wird oder ob es wirklich eine ernstzunehmender Kampf ist?

Wie man sieht, bin ich recht vorsichtig. (; Ich bedanke mich jetzt schonmal für Antworten!
08.08.2015 18:55 Manatee ist offline Beiträge von Manatee suchen Nehme Manatee in deine Freundesliste auf
rachael rachael ist weiblich
Routinier

images/avatars/avatar-1442.jpg

Dabei seit: 27.11.2007
Beiträge: 337

RE: Viele Fragen bezüglich der Deguhaltung! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Einen kranken Degu hatte ich im Januar. Getrennt habe ich sie allerdings nicht, unser Tierarzt riet auch davon ab, da sie bei der Trennung und erneuten Zusammenführung wieder ihre Rangordnung austragen würden und es wäre nur unnötiger Stress für das kranke Tier wenn es von seiner Gruppe und gewohnten Umgebung wegkommt.

Voliere abdecken brauchst du nicht. Warum? bei Vögeln macht man es nur weil sie wenn sie sich erschrecken planlos in der Voliere fliegen und keinen Landeplatz finden. Die Degus würden sich wenn sie erschrecken höchstens ins nächst Beste Häuschen flüchten.

Fertigfutter bitte ganz schnell in die Tonne bzw vergessen smile
Die brauchen eine Mischung aus Sämereien und ein Kräuter-Blätter-Blüten-Mischung und keine Presspellets aus dem Handel.
Meine haben ihre Sämereien zur freien Verfügung, es wird auch nur so viel gefressen wie benötigt wird, ein klein Teil wird gebunkert. Dazu bekommen sie Täglich 2 Händevoll Kräuter/Blätter/Blüten. Heu zur freien Verfügung
Die Sämereien fülle ich erst nach wen sie leer sind, Kräuter und anderes gibt es nur ein mal am Tag die reichen allerdings meistens bis zu nächsten Fütterung

Wenn du mal schauen willst:

Der Hauptmix meiner Degus:
https://www.hansemanns-team.de/Grundfutt...1daa6db2846db71

Saatenmix

https://www.hansemanns-team.de/Grundfutt...1daa6db2846db71

Dazu gibt es vom selben Anbieter noch Blütenmixe, als Leckerli bekommen sie Dari Kolben, Gelbe/Rotehirse Kolben und verschiedene Kerne (Melone, Gurke, Kürbis, zwischendurch auch mal eine Haselnuss)

Meine stehen auch unheimlich auf Karotten, Gurken, frische Obstbaumblätter mit Ästen, Gräser Teilweise auch normales Gras wie es die Meerschweine fressen.

Käfiggröße naja ich hatte die Grundfläche Länge 100(120?) x Breite 50 x Höhe 140 cm als Mindestmaße für eine kleine Gruppe im Kopf.

Bei Kämpfen kenne ich mich zum Glück nicht aus smile
In einem anderen Forum meinten allerdings mal ein paar Leute je lauter desto harmloser ist der Streit.
Erleben möchte ich keinen ^^

__________________

Benim "Hayatim Yolum Hayalim"
R.I.P. Mr. Mau. Du warst mehr als nur ein Kater für uns... Juni 1992 - 11.01.2014
R.I.P. Rune. Dein Leben war viel zu kurz.. 11.08.2012-08.03.2014

08.08.2015 19:54 rachael ist offline Beiträge von rachael suchen Nehme rachael in deine Freundesliste auf
Manatee Manatee ist weiblich
Grünschnabel

Dabei seit: 06.08.2015
Beiträge: 7

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke für die schnelle Antwort!
Das mit dem Abdecken der Voliere hielt ich auch für fragwürdig, wollte aber doch lieber nochmal nachhaken. (:
Mit "Fertigfutter" waren auch keine Pellets gemeint, sondern eine Mischung zum Großteil bestehend aus vielen unterschiedlichen Kräutern, Blüten, etwas getrocknetem Gemüse, ein paar Samen etc. Damit war gemeint, dass ich es fertig abgepackt gekauft habe. (; Selbstverständlich habe ich mich sehr mit der Ernährung von Degus ausseinander gesetzt, ich war mir nur bei der Portionsgröße unsicher.
Dennoch vielen lieben Dank für deine Hilfe! (:
08.08.2015 20:56 Manatee ist offline Beiträge von Manatee suchen Nehme Manatee in deine Freundesliste auf
rachael rachael ist weiblich
Routinier

images/avatars/avatar-1442.jpg

Dabei seit: 27.11.2007
Beiträge: 337

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn du dir Voliere abdeckst könnt es höchstens sein das sie das Laken in den Käfig ziehen, in kleine Degu handliche Stückchen teilen und ihre Häuschen damit aufpolstern großes Grinsen
Das haben meine Ratten damals gemacht...

Wollte dir auch nicht unterstellen das du Pellets füttern willst, sowas bringe ich nur mit Fertigfutter in Verbindung^^
Mit der Futter Menge bekommst du schon nach ein paar Tagen raus.

Ich habe mich auch nicht an Tabellen oder anders gehalten sondern danach gerichtet was sie an einen Tag vernichten und in welcher Zeit.
Waren die Kräuter/Blätter zu schnell weg gab es bei der nächsten Fütterung etwas mehr meistens bleibt auch ein bisschen über, das bunkern sie dann ein.
Wenn sie Heu genug haben verhungert auch niemand bis es wieder was neues gibtsmile

Würde es auch auf mindestens 2 Näpfe verteilen falls du auch eine erwischt hast die meint "alles gehört mir". Die Freche frisst bei mir aus ihren eigenen Napf die andern 3 Teilen sich einen großen.

__________________

Benim "Hayatim Yolum Hayalim"
R.I.P. Mr. Mau. Du warst mehr als nur ein Kater für uns... Juni 1992 - 11.01.2014
R.I.P. Rune. Dein Leben war viel zu kurz.. 11.08.2012-08.03.2014

09.08.2015 09:27 rachael ist offline Beiträge von rachael suchen Nehme rachael in deine Freundesliste auf
Martin-Tiere Martin-Tiere ist männlich
Kaiser

images/avatars/avatar-2460.jpg

Dabei seit: 20.03.2007
Beiträge: 1.141

RE: Viele Fragen bezüglich der Deguhaltung! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Manatee
1. Ein Degu wird krank. Es kann ja immer mal passieren, dass sich ein Degu z.B. eine Erkältung einfängt und ich weiß, dass das bei Degus schnell gefährlich werden kann und man sofort einen Tierarzt aufsuchen muss. Muss man das Tier danach bis zur Genesung von der Gruppe isolieren? Falls ja, wie löst man das am besten? Den kranken Degu einfach temporär in einem kleineren, "zweckmäßigen" Gehege halten und später wieder in die Gruppe integrieren?

Die Antwort kann man nicht pauschal beantworten. Am besten ist es natürlich, das Tier in der Gruppe zu belassen. Allerdings kann es manchmal sein, dass es besser ist, das kranke Tier doch von den anderen zu trennen (z. B. bei Ansteckungsgefahr). Daher würde ich dir empfehlen, jedes Mal mit dem Tierarzt abzuklären, ob das Tier in der Gruppe bleiben kann oder nicht.

Und dann noch eine Anmerkung: Ich persönlich würde die eine gerade Anzahl an Degus empfehlen. Bei beispielsweise 3 Tieren ist die Wahrscheinlichkeit relativ hoch, dass ein Tier die Außenseiterrolle annimmt. Daher wäre es meiner Meinung nach besser, mit 2 oder 4 Tieren anzufangen Augenzwinkern

__________________
Viele Grüße,
Martin mit Tieren
09.08.2015 10:38 Martin-Tiere ist offline Homepage von Martin-Tiere Beiträge von Martin-Tiere suchen Nehme Martin-Tiere in deine Freundesliste auf
meiers zoo meiers zoo ist weiblich
Super Moderator

images/avatars/avatar-2269.jpg

Dabei seit: 16.11.2007
Beiträge: 13.821

RE: Viele Fragen bezüglich der Deguhaltung! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Manatee,

ich stimme meinen Vorschreibern zu und setze nochmal meinen Senf darunter smile
Zitat:
Original von Manatee
Zwar habe ich mich bereits sehr intensiv mit dem Thema befasst, allerdings stellen sich mir noch einige kleinere Fragen bezüglich der Deguhaltung, bevor ich die kleinen Nager bei mir einziehen lasse, da ich im Internet dazu bisher noch nichts bzw. nur schwammige/unterschiedliche Antworten gefunden habe.

Lieber nachfragen als nachher den Salat haben - fühle Dich auf die Schulter geklopft!

Zitat:
Original von Manatee1. Ein Degu wird krank. Es kann ja immer mal passieren, dass sich ein Degu z.B. eine Erkältung einfängt und ich weiß, dass das bei Degus schnell gefährlich werden kann und man sofort einen Tierarzt aufsuchen muss. Muss man das Tier danach bis zur Genesung von der Gruppe isolieren? Falls ja, wie löst man das am besten? Den kranken Degu einfach temporär in einem kleineren, "zweckmäßigen" Gehege halten und später wieder in die Gruppe integrieren?

Ich habe immer 2 Degus zum Arzt mitgenommen. So ängstigt sich er eine nicht ganz so sehr. Weiterhin habe ich Bevor ich sie wieder in ihr Zuhause gesetzt habe immer nochmal 5 Minuten in dem Einstreu sitzen lassen, das ich aus dem Zuhause frisch entnommen hatte und habe sie erst dann zurückhüpfen lassen. Wenn es eine ansteckende Krankheit ist, musst du die wohl oder übel trennen. Ansonsten (wenn Sie sich gut händeln lassen) kannst Du sie zusammen lassen. Kannst Du sie nicht gut fangen und musst Medizin geben, würde ich sie extra halten, jedoch mit einem Familienmitglied, was auch für die Zahl 4 von Martin spricht.

Zitat:
Original von Manatee
2. Voliere nachts abdecken. Mein Vater hat letztens angemerkt, dass man die Käfige von Vögeln nachts abdecken sollte (ich habe mich nicht mit Vögeln befasst, daher weiß ich nicht inwiefern das stimmt), damit sie nicht aufschrecken, sollte im dunklen Raum plötzlich das Licht angemacht werden. Sollte man das bei Degus auch machen oder wäre das unnötig oder sogar kontraproduktiv?

Degus sind tag- und nachtaktiv - also ist das gehopst, wie gesprungen. Aber solltest Du ihnen ein schönes Nest gönnen, kannst du das gerne machen (siehe rachael). Weiterhin sind Degus argwöhnisch bis panisch was über ihren Köpfen ist, durfte ich feststellen. Wenn Du also eine Decke oder Laken drübermachst und morgens wegziehst, werden sie sich jedes mal erschrecken.

Zitat:
Original von Manatee
3. Futterdosierung. Ich habe gehört, dass für eine Gruppe von etwa 3 oder 4 Degus (bei mir sind drei geplant) ca. eine kleine Tasse Fertigfutter am Tag reichen sollte, da sie sich ja hauptsächlich von Raufutter ernähren (sollten) und dieses ja auch immer für sie erreichbar sein sollte. Wie regelt ihr es, wenn die Futternäpfe mit Fertigfutter aber schon am frühen Nachmittag leer sein sollten? Gebt ihr etwas nach oder reicht es dann auch für die Degus für heute an Fertigfutter und sie müssen sich für den Rest des Tages an Heu halten?

Meine erste Frage damals an das Forum war: hamstern Degus? Und ja, sie tun es...und wie! Ist eine Schale voll, ist sie leer - machst du sie wieder voll und gehst kurze Zeit später hin, ist sie wieder leer. Damit die Tiere auch Beschäftigung haben, verteile ich das Futter innerhalb dem Zuhause. Hier eine Hand voll - da eine Hand voll und eine dritte auf die letzte Etage. So kann auch jeder futtern und es gibt keinen Futterneid.

Jedoch muss ich dazu schreiben, dass ich ein Terrarium habe und daher der Sauberkeitspegel um ein mehrfaches größer ist, wie bei einer Voliäre. Bei einer Voli erproben sie sich meinst im "als-Gegenzug-zu-einem-Pokal-weitschießen-von-Einstreu-und-Futter". Ich bin mir sicher, dass sie sich einen Spaß daraus machen, die Menschen zu beschäftigen. Meine Schwester hatte eine Voli und hat diese dann an 3 Seiten mit Plexiglas verschlossen großes Grinsen Sofern Degus gutes Heu haben, werden Sie nicht verhungern. Wie rachael schon geschrieben hat: lass die Pellets sausen! Sorry, wenn ich das so schreibe, aber das ist das sinnloseste Futter für Degus, das je erfunden wurde. Ganz normales Heu - wie Du auch schreibst: langfaserig! Degus haben einen kurzen Darm und können mit dem kleingehächseltem Gelumps nichts anfangen (Ernährungstechnisch). Sportlerisch gesehen werden sie versuchen die Teile durch die Gitter zu schnicken und damit einen evtl. Rekord aufzustellen (Masse mal Geschwindigkeit = Tassetasse). Weiterhin kannst Du auch viel aus der Natur eigenständig holen, wenn möglich. Wir haben einen Park in der Nähe und jetzt bis die nächsten paar Wochen sind die Hagebutten reif. Einfach trocknen und du hast den ganzen Winter Vitaminbomben. Bucheckern sind der Renner bei meinen und wenn Du ein schönes Stück Rinde findest, das Du wässerst und dann trocken backst im Backofen (ca. 80 Grad eine halbe Stunde) werden Sie Dich lieben. Weiterhin frische Äste von Haselnussbäumen, Weiden und Birke werden sehr gerne angenommen und vernichtet. Zur Weihnachtszeit gibt es bei uns Erd-, Hasel- und Walnüsse in kompletter Verpackung - das hilft auch die Zähne kurz zu halten. Nicht zu viele und das ganze über hier und da mal gegeben, finden sie auch spannend.

Zitat:
Original von Manatee
4. Käfiggröße. Meine Voliere hat eine Grundfläche von 99x71cm (ca. 0,7m²) mit einer Innenhöhe von 138cm (170cm Gesamthöhe) und ich denke ich werde den Platz auf etwa 2-3 Etagen + Grundebene aufteilen (ist noch nicht fertig). Das Ganze lässt sich zwar schwer verändern, aber ich wollte mal gerne noch eine dritte Meinung hören. Degus sind ja eher Lauf- als Klettertiere aber kann ich drei Degus auch ohne schlechtes Gewissen darin halten? Zu dem kommt, dass mir die Maße des Käfigs, wenn ich mir andere anschaue, im Nachhinein doch recht klein vorkommen, was mich jetzt doch etwas verunsichert.

Wenn Du da keine 10 Degus ums verbatzen reindrücken willst...aber für 4 ist das o.k., wenn sie alle aus einer Familie kommen (für einen Anfänger). Denn die Familie ist viel wert bei Degus und der Kuschelbedarf sehr hoch. Weiterhin machen die meisten Sachen nur Spaß, wenn man sie mit anderen Teilen kann (siehe Tassen/Pelletabschuss)

Zitat:
Original von Manatee
5. Kämpfende Degus. Woran genau kann ich erkennen, ob eine Rangelei lediglich der Rangordnung dient und/oder nur spielerisch ausgetragen wird oder ob es wirklich eine ernstzunehmender Kampf ist?
Ein kastriertes Männchen unter 2-3 Weibchen ist kein Problem und wenn, dann wird meist nur gezickt, was sich im Degu-Boxen ausdrückt. Ich bin aber auch vorsichtig und möchte Dir zu bedenken geben, dass weder rachael noch ich Probleme hatten - Rennmaus dagegen umso mehr. Sobald es Wunden gibt, wäre ich vorsichtig!

Zitat:
Original von Manatee
Wie man sieht, bin ich recht vorsichtig. (; Ich bedanke mich jetzt schonmal für Antworten!
Absolut o.k., besser so als anders herum!

Was ich beinahe vergessen habe: Hibiskusblüten und Rosenblütenblätter (natürlich ungedüngt und ungespritzt) sind soooo lecker!

__________________
Schmeckt das Leben nach Zitrone, mach Limonade draus!
09.08.2015 20:24 meiers zoo ist offline Beiträge von meiers zoo suchen Nehme meiers zoo in deine Freundesliste auf
Manatee Manatee ist weiblich
Grünschnabel

Dabei seit: 06.08.2015
Beiträge: 7

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe mir alles durchgelesen und antworte jetzt einfach mal gemischt auf alles, weil alle Textstellen zu zitieren, würde mir jetzt zu lange dauern. (;
Selbstverständlich werde ich keine Pellets verfüttern, keine Sorge! Ich interessiere mich schon sehr lange selbst für Ernährung, weshalb ich auch Degus für mich entdeckt habe. Die ausgewogene und "komplexe" Ernährung der Kleinen ist für mich mit einer der spannendsten Punkte und ich werde da sehr drauf achten. Ihr braucht wirklich keine Sorge haben, dass ich meinen Degus Ungeeignetes verfüttere. (:
Mehrere Näpfe habe ich auch schon gekauft.
Die Seiten der Voliere werden auch noch mit Holz verschlossen, nicht nur wegen hygienischen Gründen, sondern auch damit die Tiere sich nicht ständig nach allen Seiten umschauen müssen.
Ich möchte mich auch bei den ganzen anderen lieben Tipps und Antworten bedanken! Ich denke, meine Fragen sind geklärt. Vielen Dank! (:
16.08.2015 13:19 Manatee ist offline Beiträge von Manatee suchen Nehme Manatee in deine Freundesliste auf
meiers zoo meiers zoo ist weiblich
Super Moderator

images/avatars/avatar-2269.jpg

Dabei seit: 16.11.2007
Beiträge: 13.821

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Manatee
Vielen Dank! (:


Für Bilder sind wir übrigens immer dankbar großes Grinsen

__________________
Schmeckt das Leben nach Zitrone, mach Limonade draus!
28.08.2015 22:35 meiers zoo ist offline Beiträge von meiers zoo suchen Nehme meiers zoo in deine Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Nagetierforum - Das Forum rund um Nagetiere, Exoten und Haustiere » Nagetiere » Degus und Chinchillas » Viele Fragen bezüglich der Deguhaltung!

Impressum AGB Datenschutz Disclaimer

Powered by Burning Board 2.3.6 © 2001-2006 WoltLab GmbH
DB: 0.098s | DB-Abfragen: 19 | Gesamt: 0.494s | PHP: 80.16% | SQL: 19.84%
 
Online seit 4861 Tagen.
giftschlange.de haustierboard.de meintier.de mein-tier.de nagetier.de nagetierboard.de nagetierforum.de nagetierforum.eu rennmausprofi.de reptilienforum.de reptilien-forum.de saeugetierboard.de saeugetierforum.de säugetierboard.de säugetierforum.de stinktierclub.de stinktierverein.de stinktier-verein.de tier-welt.de tierbabies.de tierbabys.de tropic-animals.de
Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diese Seite zu del.icio.us hinzufügen Diese Seite zu YiGG.de hinzufügen